Sto-Stiftung ehrt talentierte und förderwürdige Maler- und Lackiererazubis

 Kofferübergabe an der Johannes-Gutenberg-Schule (v. l. n. r.): Schulleiter Martin Schmidt, Preisträgerin Franziska Voigt, ihr Ausbilder Marcel Sauer, Geschäftsführer der Fa. Maler-Sauer, Klassenlehrer Helmut Troendle, Innungsobermeister Helmut Jakober, Preisträger Jakob Gerhäuser, Sto-Stiftungsrat Konrad Richter und Michael Lokotsch, Ausbildungsleiter bei der Stadt Heidelberg. Foto: Sto-Stiftung / Johannes-Gutenberg-Schule Heidelberg / Uwe Dörner

Kofferübergabe an der Johannes-Gutenberg-Schule (v. l. n. r.): Schulleiter Martin Schmidt, Preisträgerin Franziska Voigt, ihr Ausbilder Marcel Sauer, Geschäftsführer der Fa. Maler-Sauer, Klassenlehrer Helmut Troendle, Innungsobermeister Helmut Jakober, Preisträger Jakob Gerhäuser, Sto-Stiftungsrat Konrad Richter und Michael Lokotsch, Ausbildungsleiter bei der Stadt Heidelberg. Foto: Sto-Stiftung / Johannes-Gutenberg-Schule Heidelberg / Uwe Dörner

Stiftungsrat Konrad Richter hat im Mai wieder vielen jungen Menschen zu herausragenden Leistungen gratulieren dürfen. An der Johannes-Gutenberg-Schule in Heidelberg überreichte er Franziska Voigt und Jakob Gerhäuser zwei hochwertig ausgestattete Werkzeugkoffer. Bei der Übergabe des Sto-Stiftungspreises für talentierte und förderwürdige Maler- und Lackiererazubis dabei: Franziskas Ausbilder, Malermeister Kurt Sauer von der Sauer Maler GmbH in Epfenbach, Michael Lokotsch, Ausbildungsleiter bei der Stadt Heidelberg, sowie Helmut Jakober, Obermeister der Malerinnung Heidelberg. Sie waren der Einladung von Schulleiter Martin Schmidt und Klassenlehrer Helmut Troendle gefolgt.

„Diese Runde zeigt, welche sehr guten Leistungen Sie in Ihrer Ausbildung erbracht haben und was das für Ihre Betriebe und der Schule bedeutet. Darauf dürfen Sie mit Recht stolz sein“, betonte Richter. Auf Nachfrage des Schulleiters, was der Beruf für beide bedeute, erklärte Jakob Gerhäuser: „Ich habe meinen Traumberuf gefunden – Maler und Lackierer ist der Beruf, der zu mir passt und dabei werde ich bleiben!“ Michael Lokotsch freute sich sehr darüber und bot Jakob eine Festanstellung an. Auch Kurt Sauer stellt seine Auszubildende an, er ist überzeugt: „Franziska wird eines Tages die Malerabteilung unseres Betriebes leiten.“

Klassenlehrer Troendle war überrascht, was sich alles im Koffer verbirgt: „Dass alles müssen Sie bei eurer Gesellenprüfung einsetzen?“ fragte er, als die die erstaunten Gewinner die Koffer öffneten.

Wir drücken unseren Preisträgern und allen anderen Auszubildenden im dritten Lehrjahr für die Gesellenprüfungen fest die Daumen.

Im Bestenwettbewerb „Du hast es drauf – zeig‘s uns!“ werden seit 2012 jedes Jahr die 100 bundesweit besten Maler- und Lackierer-Azubis mit Fachliteratur und einem der begehrten grünen Werkzeugkoffer, bestückt von der Firma Storch-Ciret, im Gesamtwert von fast 1.000 Euro belohnt. Die zehn besten Gesellen erhalten zusätzlich ein iPad.